ZEITSCHRIFT FÜR VISUELLE JURISPRUDENZ ~ 1st JOURNAL OF VISUAL JURISPRUDENCE ~ ZVJ ~

(German version: bitte nach unten scrollen)

The next International Legal Informatics Symposium (IRIS) will take place at the Law Faculty of the University of Salzburg from 21-23 February 2013. Here is a short abstract about the leading topic of IRIS 2013 in Salzburg (englisch & german) from the IRIS Homepage (Schweighofer [Coordination/Academic Supervision/Proceedings] /Lachmayer). For further information please contact Prof. Schweighofer.

„Already being in its 14th year, IRIS has been established as the largest and most important academic conference on computers and law in Austria and Central Europe.

The leading topic of IRIS2013 is:

Abstraction and Application

Abstraction and Application In law, abstraction should give a focussed view on the essential, i.e. the concrete elements and their characteristics receive a certain conceptual meaning. Generalization and their formal representation are the basis for the multi-layered representation of the law (text, commentary, legal ontologies, logical structures, etc.).

The application is an application software programme to solve user problems. The application is the practice of theory and abstraction. The software can be very complex reflecting its importance in the knowledge society. The app is an application for smart phones and tablet computers (e.g. RIS: app to search in the consolidated version of the federal law).

While the abstraction has a very long tradition, the application and the app are a recent development. Complex processes should be supported by means of a user-friendly smart phone application, which in turn requires an abstraction (and simplification). In law, the challenge of the app is presenting complex search queries and documents in a simple and user-friendly form.

One of the goals of the IRIS2013 is to highlight the interaction between abstraction and application in law and to find appropriate practical solutions. Contributions for other topics are also welcome!

The IRIS conference is well known for its interdisciplinary approach and the involvement of administration, business and civil society.

Conference language is German but partly also English. Of the 6 tracks, one will be in English.

IRIS 2013 consists of a main conference, structured into several tracks.

Abstraktion und Applikation

Im Recht soll durch Abstraktion die Sicht auf das Wesentliche fokussiert werden; d.h. die konkreten Elemente und deren Merkmale erhalten eine bestimmte begriffliche Bedeutung. Die Generalisierung und deren formale Abbildung bilden die Basis für die vielschichtige Repräsentation des Rechts (Text, Kommentar, Rechtsontologien, logische Strukturen etc.).

Die Applikation ist eine Anwendungssoftware zur Lösung von Benutzerproblemen. Die Applikation ist die Praxis der Theorie und der Abstraktion. Die Software kann hierbei sehr komplex sein und spiegelt die Bedeutung der IT in der Wissensgesellschaft wider. Die App ist eine Anwendung für Smartphones and Tablet-Computer (z.B. RIS:App zur Suche in der konsolidierten Fassung des Bundes- und Landesrechts).

Während die Abstraktion eine sehr lange Tradition hat, sind die Applikation und die App eine junge Entwicklung. Komplexe Vorgänge sollen benutzerfreundlich mit Hilfe einer Smartphone-Anwendung unterstützt werden, was wiederum einer Abstraktion (und Vereinfachung) bedarf. Für das Recht bringt die App die Herausforderung, komplexe Suchfragen und Dokumente in einfacher und benutzerfreundlicher Form darzustellen.

Eines der Ziele des IRIS2013 ist es, die Wechselwirkungen zwischen Abstraktion und Applikation im Recht aufzuzeigen und zweckmäßige praktische Lösungen zu finden. Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.“

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PageLines