Die Befassung mit dem Recht im Bilde (Fehr) ist schon älter als man gedacht hat. Bereits bei den alten Ägyptern gab es ikonographische Ansätze im Recht.

Hier finden Sie eine mit der Liste von WoltersKluwer fast identische und abschließende Sammlung der Monografien zur Visuellen Jurisprudenz (Rechtsvisualisierung) sortiert nach Jahrgängen bis einschl. 2012. Ich bitte höflichst um Mitteilung, falls Sie Ihre Monografie hier ergänzen wollen, resp. hier eine Monografie fehlen sollte.

2012

Speer, H. (Hrsg.). (2012). Wort – Bild – Zeichen. Beiträge zur Semiotik im Recht. Heidelberg: Winter.

2011

Holzer, F. (2011). Rechtsvisualisierung im Strafrecht. Ein Beitrag zur Steuerung der visuellen Rechtskommunikation. Unveröffentlichte Dissertation, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Khalil, A. (2011). Visuelle Jurisprudenz: A visualized turn. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Müller, L. (2011). Videoüberwachung in öffentlich zugänglichen Räumen – insbesondere zur Verhütung und Ahndung von Straftaten. Zürich: Dike.

2010

Boehme-Nessler, V. (2010). BilderRecht. Die Macht der Bilder und die Ohnmacht des Rechts. Wie die Dominanz der Bilder im Alltag das Recht verändert. Berlin: Springer.

Segelken, B. (2010). Bilder des Staates. Kammer, Kasten und Tafel als Visualisierungen staatlicher Zusammenhänge. Berlin: Akademie.

2009

Bergmans, B. (2009). Visualisierungen in Rechtslehre und Rechtswissenschaft: Ein Beitrag zur Rechtsvisualisierung. Berlin: Logos.

Ostwaldt, L. (2009). Aequitas und Justitia. Ihre Ikonographie in Antike und früher Neuzeit(Signa Iuris. Beiträge zur Rechtsikonographie, Rechtsarchäologie und Rechtlichen Volkskunde. Bd. 3). Halle an der Saale: Peter Junkermann.

Prinz, S. (2009). Juristische Embleme. Rechtsmotive in den Emblemata des 16. bis 18. Jahrhunderts (Gesellschaft und Recht. Bd. 6) (Dissertation Ruhr-Universität Bochum 2006). Berlin: Lit.

Steinhauer, F. (2009). Bildregeln. Studien zum juristischen Bilderstreit. München: Wilhelm Fink.

2008

Athanassakis, I. (2008). Die Aktie als Bild. Zur Kulturgeschichte von Wertpapieren. Wien: Springer.

2007

Joly, J-B., Vismann, C. ,& Weitin, T. (Hrsg.). (2007). Bildregime des Rechts (Reihe Reflexiv). Stuttgart: Akademie Schloss Solitude.

Röhl, K.F., & Ulbrich, S. (2007). Recht anschaulich. Visualisierung in der Juristenausbildung.Köln: Halem.

2006

Prinz, F. (2006). Der Bildgebrauch in gedruckten Rechtsbüchern des 15. bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts (Gesellschaft und Recht. Bd. 5) (Dissertation Ruhr-Universität Bochum 2005). Hamburg: Lit.

2005

Baur, R., Heiz, A.V., Klein, C., Legendre, P., von Lupin, M., Müller, L., Thiery, S., et al. (2005). Das Gesetz und seine visuellen Folgen [La loi et ses conséquences visuelles]. Wettingen: Lars Müller.

Hilgendorf, E. (Hrsg.). (2005). Beiträge zur Rechtsvisualisierung. Berlin: Logos.

Kleinhietpass, C.M. (2005). Metaphern der Rechtssprache und ihre Verwendung für Visualisierungen (Juristische Reihe Tenea. Bd.91) (Dissertation Ruhr-Universität Bochum 2004). Berlin: Tenea.

2004

Langer, T. (2004). Die Verbildlichung der juristischen Ausbildungsliteratur (Juristische Reihe Tenea. Bd. 83) (Dissertation Ruhr-Universität Bochum 2004). Berlin: Tenea.

2003

Henze, R. (2003). Bildmedien im juristischen Unterricht (Dissertation Ruhr-Universität Bochum 2002). (Juristische Reihe Tenea. Bd. 31). Berlin: Tenea.

Khalil, A. (2003). Jura-Mindmaps Strafrecht. Heidelberg: C.F. Müller Verlag.

2001

Brunschwig, C. (2001). Visualisierung von Rechtsnormen. Legal Design (Zürcher Studien zur Rechtsgeschichte. Bd. 45) (Dissertation Universität Zürich 2000). Zürich: Schulthess.

1999

Bredekamp, H. (1999). Thomas Hobbes visuelle Strategien. Der Leviathan. Urbild eines modernen Staates. Werkillustrationen und Portraits. Berlin: Akademie.

1997

Kissel, O.R. (1997). Die Justitia. Reflexionen über ein Symbol und seine Darstellung in der bildenden Kunst (2., durchgesehene Auflage). München: C.H. Beck.

1996

Baumann, M. (1996). Die sinnliche Justitia. Streifzüge durch die Sensorik des Rechts.Zürich: Schulthess Polygraphischer Verlag.

1995

Legat, A. (1995). Bildquellen als Informationsträger in der Rechtsgeschichte. Eine wissenschaftstheoretische Untersuchung. Unveröffentlichte Dissertation, Karl-Franzens-Universität Graz.

Schild, W. (1995). Bilder von Recht und Gerechtigkeit. Köln: DuMont.

1993

Klemmer, K., Wassermann, R., & Wessel, T.M. (1993). Deutsche Gerichtsgebäude. Von der Dorflinde über den Justizpalast zum Haus des Rechts. München: C.H. Beck.

Sellert, W. (1993). Recht und Gerechtigkeit in der Kunst. Göttingen: Wallstein.

1992

Kocher, G. (1992). Zeichen und Symbole des Rechts. Eine historische Ikonographie.München: C.H. Beck.

Schott, C. (1992). Trauung und Jawort. Von der Brautübergabe bis zur Ziviltrauung (2., völlig neu bearbeitete Auflage). Frankfurt am Main: Verlag für Standesamtswesen.

1988

Binder, B. (1988). Illustriertes Recht. Die Miniaturen des Hamburger Stadtrechts von 1497.Hamburg: Verein für Hamburgische Geschichte.

Pleister, W., & Schild, W. (Hrsg.). (1988). Recht und Gerechtigkeit im Spiegel der europäischen Kunst. Köln: DuMont.

1923

Fehr, H. (1923). Das Recht im Bilde (Kunst und Recht. Bd. 1). Erlenbach-Zürich: Rentsch.