Multisensorisches Recht? Der Versuch einer Definition.

Home / Multisensorisches Recht? Der Versuch einer Definition.

Multisensorisches Recht? Der Versuch einer Definition.

2. September 2011 | Artikel | Keine Kommentare

Nach Legal Design, Rechtsvisualisierung und Visuelle Jurisprudenz nun doch Multisensorisches Recht?

ZVJ

ZVJ

Was ist Multisensorisches Recht?

Colette Brunschwig, erläutert den Begriff “Multisensory Law” ausführlich in der Festschrift für Erich Schweighofer:

Brunschwig, C. R., Multisensory Law and Legal Informatics, A Comparison of How these Legal Disciplines Relate to Visual Law, in: A. Geist et al. (Hrsg.), Strukturierung der Juristischen Semantik, Mit einem Beitrag zum Multisensorischen Recht, Festschrift für Erich Schweighofer, Bern 2011, 573-667.

Zur wohl ablehnenden Haltung des allumfassenden Begriffs “Multisensory law” als neue Disziplin vgl. Klaus F. Röhl.

Vgl. auch die Anmerkungen von Aiman Khalil zur Begriffsbestimmung, der den Terminus “Visual Jurisprudence” favorisiert.

Zur wohl “vermittelnden Ansicht” zum Begriff des “Multisensorischen Rechts” als neue Disziplin vgl. Friedrich Lachmayer

About Author

about author

admin

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat.